Berlin

Diyanet ist gegen neue Berliner Moschee.
Die türkische Religionsbehörde Diyanet äußert sich gegen die Eröffnung der neuen liberalen Berliner Moschee.
Sie sieht einen Zusammenhang des islamischen Gotteshauses mit der Gülen-Bewegung.
Auch die ägyptische Fatwa-Behörde ist gegen die liberale europäische Ibn-Rushd-Goethe-Moschee.
Nachrichtenagentur dpa: "Es ist offensichtlich, dass das ein Projekt des Religionsumbaus ist, das seit Jahren unter der Federführung von Fetö und ähnlichen unheilvollen Organisationen durchgeführt wird", teilte Diyanet demnach mit.
Die von der Türkei offiziell als Fetö bezeichnete Gülen-Bewegung wird von der Regierung in Ankara für den Putschversuch vom Juli 2016 verantwortlich gemacht und als Terrororganisation eingestuft.
Quelle: Tagesschau