Schleswig-Holstein - Qualitätsoffensive zur Weiterentwicklung der Naturparke

Schleswig-Holstein ist das Bundesland im Norden Deutschlands, zwischen Nordsee und Ostsee.
Hauptstadt ist Kiel.

Aktuell

Die Landesregierung von Schleswig-Holstein will die Qualität der Naturparke in Schleswig-Holstein verbessern: Umweltminister Jan Philipp Albrecht präsentierte daher am 10. April 2019 gemeinsam mit den Vorsitzenden der Naturparke Holsteinische Schweiz, Aukrug, Westensee, Lauenburgische Seen, Hüttener Berge und Schlei eine Vereinbarung, ein sogenannter Letter of Intent, zur Weiterentwicklung der Naturparke des Landes. „"Naturparke können zum Wohl der Region auf ideale Weise Landnutzung, Naturschutz und Tourismus sowie Naherholung miteinander verbinden. Das wertvolle Potenzial unserer Naturparke ist allerdings noch weitgehend ungenutzt. Das wird sich nun ändern. Wir haben daher das Konzept und die Richtlinie des Landes für die Naturparkförderung grundlegend überarbeitet, um die Arbeit der Naturparke im Land zu stärken"“, sagte Albrecht bei einem Besuch des Naturparks Aukrug. Neben einer Personalförderung wurde dabei auch die Fördersumme für die Naturparke im Land deutlich erhöht.
Quelle und Details Pressemitteilung

Haithabu, Danewerkie und die Lübecker Altstadt sind UNESCO Weltkulturerbe

Mit dem mittelalterlichen Stadtkern der Hansestadt Lübeck wurde breits 1987 erstmals in Nordeuropa eine ganze Altstadt als Weltkulturerbe anerkannt. Die markante Stadtsilhouette und die gut erhaltene vorindustrielle Bausubstanz haben außergewöhnlicher Bedeutung für die gesamte Menschheit.

Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer ist Weltnaturerbe

Das Wattenmeer an der Nordseeküste ist eines der letzten flächendeckenden Wildnisgebiet Europas. Ausschlaggebend für die Aufnahme in die Welterbeliste im Jahr 2009 waren die Bedeutung als Rastgebiet für Zugvögel, die außergewöhnlich große Artenvielfalt und die ökologische und geomorphologische Bedeutung des Wattenmeers.

Schleswig-Holstein Homepage